Archiv

Our "VERY BIG FAT GREEK WEDDING"

...eins muss man den Griechen ja lassen... - die wissen wie man eine Hochzeit feiert...

Ich hatte dafür ganz schön lange gehungert, um einigermaßen gut auszusehen in einem Kleid. Und nach langer Suche nach einem Kleid...habe ich dann doch mein "altes schwarzes Samtkleid" (was inzwischen bestimmt 10 Jahre alt ist) angezogen. Aber es hat gepasst wie angegossen!

Die Feier fand am vergangenen Samstag, den 2. September statt.
Zuerst wollten wir ein Kindermädchen für Lucy und Leander engagieren, aber ein befreundetes Paar, die auch 2 kleine Kinder hatten, haben dann auf die beiden aufgepasst.

Wir wussten nicht, ob es nur ein Abendessen war oder Abendessen mit anschließender Feier, also haben Sven und ich uns ganz schick gemacht...(leider kein Foto).

Damit die Gäste ja nicht übersehen in welchem Haus das Essen/Fest stattfindet haben die Eltern des Bräutigams fast die gesamte Mauer ihres Anwesens mit Teelichter in kleinen Gläsern ausgeleuchtet. Und das Anwesen war riesig...

Sven und ich haben auf dem Weg dahin festgestellt, dass wir auf der falschen Strassenseite waren und haben dann bei der nächsten Möglichkeit die Seite gewechselt, dabei fuhren wir in einer Auto-Kolonne rein, - allesamt Gäste der Feier...und ich dachte was für ein Mist, nun finden wir keinen Parkplatz mehr vor der Tür...aber das hat sich später eh erledigt, denn vor der Tür wurden wir gefragt zu welcher Familie wir gehören, danach hat man uns einen Chip in die Hand gedrückt und unser Auto wurde weg gefahren.

An der Eingangstür stand ein kleines Empfangskommitee, wo wir einen kleinen Umschlag bekamen mit unserer Tischnummer...Nr. 47!
Danach hat man uns angewiesen durch den Garten zu gehen, da kämen wir dann zu den Eltern der Braut und des Bräutigams...auf dem Weg dahin hat ein Live-Orchester das Titellied des Films "Der Pate" gespielt...wie passend, nicht?

Nachdem wir von den Eltern des Brautpaars begrüsst wurden (wurde alles mit Kamera und Fotoaufnahmen festgehalten) musste man am Pool vorbeischlendern, um zu den Tischen zu kommen. Und überall superschön gekleidete Menschen...

Man muss erwähnen, daß die Eltern des Bräutigams extra für die Hochzeit ihres ältesten Sohnes eine kleine Kirche auf ihrem Gründstück hat erbauen lassen. Und weil die Familie aus 4 Söhnen und 2 Töchtern besteht, lohnt sich der Bau allemal...(wir sind ja überhaupt nicht Größenwahnsinnig)

Auf jeden Fall haben Sven und ich dann unseren Tisch gesucht...und sind irgendwann bei Tisch 71 gelandet...und es sitzen 10 Mann pro Tisch!!!......tja, da haben "die Angelakos" doch tatsächlich mal eben eine Hochzeitsparty mit knapp 700 Mann (und etwas mehr) geschmissen.


(wo die drei Lichterpunkte sind, war auch die Tanzfläche)



In der Mitte haben sie die Tanzfläche aufgebaut und zuerst stand da nur die Hochzeitstorte (angeleuchtet von allen Seiten) - und das war eine riesen Torte!







Zu Essen gab es ---

Vorspeise:
Gegrillte Dorade auf Sahne-Porree-Sauce und oben drauf ein Lobsterschwanz - das war soooooo lecker...neben Sven waren 4 Plätze noch frei und die wurden trotzdem mit gedeckt, obwohl da keiner saß. Sven war beinahe drauf und dran seinen leeren Teller zu tauschen...

Hauptspeise:
Kalbsmedaillon auf Rotwein-Sauce mit Frühlingsgemüse und überbackenem Kartoffelgratin...auch nicht schlecht, aber wir fanden die Vorspeise am leckersten...

Nachspeise:
Vanille-Eis mit exotischen Früchten

Und die Hochzeitstorte - komischerweise haben sie die Hochzeitstorte nicht verteilt, sondern kleine Törtchen (in der gleichen Farbe wie der Torte) extra anfertigen lassen. Ich wollte meins noch probieren, aber ich kam nicht mehr dazu da wir uns unters Partyvolk gemischt hatten...



(die Braut steht hinter der Frau im blauen Kleid)


Im Großen und Ganzen eine sehr, sehr schöne Hochzeitsfeier. Wir haben die Fotos immer heimlich geschossen, da wir glaub ich die einzigen waren die eine Camera mit hatten. Die anderen werden ja eh ständig zu solchen Hochzeiten eingeladen, daher brauchen die wohl keine Camera...

Auf jeden Fall, wenn wir Glück haben, werden wir noch zu 3 weiteren eingeladen...Juchu

Tja, Lucy geht es nicht so gut. Die hat seit Montag schon wieder Fieber. Und gestern hat sie sich über Halsschmerzen beklagt - da hab ich doch glatt rein geguckt und ich dachte ich gucke mir einen Fliegenpilz von oben an.
Der Hals war ganz rot und mit vielen kleinen weissen Pusteln übersät...Ich sie gepackt und mit Leander zum Arzt gerannt. Aber nach einem Abstrichtest haben sie leider nichts gefunden. Wenn es bis morgen noch nicht weg ist, hoffe ich, dass es nicht Pfeifferisches Drüsenfieber ist.(Bitte, bitte nicht.... - das dauert so lange, bis die Kleine sich wieder erholt)

Denn heute haben Lucy und Leander synchron miteinander geweint.

Mir wäre es lieber, wenn die mal synchron schlafen würden....

1 Kommentar 6.9.06 16:35, kommentieren

Das erste Mal...

...im Meer Baden.



Leander fand es ganz toll, auch wenn das Wasser noch keine 30°C waren.

Wie ihr seht, haben wir uns lange nicht gemeldet. Kommt weil meine Schwester (Amira) hier ist (fliegt leider morgen wieder ) und wir nur rumgefaulenzt haben und mal hier zum shoppen (hier in Athen ist auch Sommerschlussverkauf und die Athener reduzieren wirklich bis 70%!), mal da zum Strand gefahren sind. Da ist man abends natürlich hundemüde und hat keine Lust mehr irgendwelche Einträge zu machen...

Aber nun ist es wieder so weit.

Momentan ist Athen fast wie ausgestorben. Viele sind auf irgend einer Insel gefahren, um der brütende Hitze (38°C kommt hin) Athens zu entfliehen. Ich finde es gar nicht mehr so "brütig". - Habe mich glaub ich schon an die Hitze gewöhnt. Dafür ist es abends/nachts auch noch immer unerträglich heiß....Aber wir wollen ja nicht meckern, denn in der Heimat ist es etwas "frischer"...

Leander gedeiht ganz prima - wie ihr seht.



Seit ca. 1 1/2 Wochen hat er eine Marotte. - Schläft nur noch ein, wenn man ihn ungefähr 3 km durch die Wohnung getragen hat. Woher er das hat? Von meiner Schwester natürlich! Die trägt ihn stundenlang mit sich rum und will auch noch morgen abreisen...aarrrgghhhh - Hilfe!








Gestern waren wir "nett" mit ein paar Leuten und deren Kids essen gewesen. Man muss sich das mal vorstellen. Neun Erwachsene und 4 Kinder im Alter von 2 - 2 1/2. --- Wir haben natürlich nicht alle auf einmal am Tisch gesessen und gegessen. Denn ständig waren immer 3 Erwachsene unterwegs, um die Kids einzufangen..... Die eine war in der Küche beim Koch, der andere beim Nachbartisch und das kleinste Mädchen (ausnahmsweise war es nicht Lucy) musste ständig gesucht werden, da sie über den Tischrand nicht zu sehen war.

Und dann hat Lucy den 1. Kuss ihres Leben von einem Jungen verpasst bekommen. Sein Name war ELIAS. Wie meine Schwester mir erzählte haben sie miteinander gespielt, dann wollte er Lucy hochheben (witzig, denn er war ja nur 5 cm größer) und weil sie sich gewehrt hatte, hat er sie dann fallen gelassen, woraufhin Lucy auf dem Rücken fiel. Elias ist dann auf die Lucy rauf und ist erstmal auf ihr rumgehoppelt (ähh, gehört doch eigentlich anders herum, oder?) dann hat er sie ganz fest umarmt und ihr ein Kuss auf dem Mund verpasst - Lucy hat gequikt wie ein Schwein....(so so, die fängt aber früh an)....- aber die Hauptfrage ist doch: WOHER WEISS DER KLEINE DAS, DASS ES SO GEHT???

Das hat Sven natürlich nicht mitbekommen, da er von einem anderen Kind in Beschlag genommen worden ist. Alexander ließ sich aber auch mit nichts abschütteln. Der wollte ständig bei Sven auf dem Schoß.....aha......Lag wohl an dem Mückenzeugs, was er sich vorher auf die Haut geschmiert hat. Eigentlich doch ein blöder Nebeneffekt oder? Da ist man die Mücken los, dafür wird man aber ein anderes Kind nicht mehr los....
Und nun die Frage: Was ist schlimmer? - Die MÜCKEN oder das KIND?

Das "Wunderding" heisst übrigens ZEDAN..........

6.9.06 16:41, kommentieren

FRIENDS

Hier ein paar Freunde von Lucy:



Maya, 1 1/2 Jahre alt.




Ellen, ist ein Monat jünger als Lucy, wiegt dafür aber 6 kg !! mehr als Lucy (wie man sieht).




Philine, 2 1/2 Jahre alt.




Elias, der kleine 2 1/2jährige Übeltäter in Sache 1. Kuss (vorletzter Bericht).




Und hier nochmal Leander. Fast 3 Monate alt.



Momentan geht es der Lucy gar nicht so gut. Neben der Halsentzündung hat sich jetzt noch eine Erkältung mit eingeschlichen. Die Nase läuft, und läuft, und läuft.......

3 Kommentare 11.9.06 12:17, kommentieren

Crash, boom, bang...

...tja, das was wir gehofft haben, dass es nicht passiert, ist nun passiert...

Nach einem stressigen Vormittag mit Einkaufen mit 2 Kindern bin ich doch echt beim Abbiegen nach rechts volle Kanone in ein parkendes Auto gefahren.

Uns geht es gut...aber dem Wagen leider nicht mehr...was steht aber der doofe Mitsubishi auch mitten auf der Straße???Auf jeden Fall haben wir einen richtig doofen Schaden von ca. € 2.500 - € 3.000.

Sven natürlich gleich am Überlegen, was man da machen kann.

1. Variante: Wir lassen den Wagen ORIGINAL von OPEL reparieren? - Was zur Folge hat, dass wir den o.g. Betrag auch zahlen müssten.

2. Variante: Wir lassen den Wagen bei einem Profi-Bastler reparieren? - Was zur Folge hat, dass wir einen X-Betrag bezahlen.

3. Variante: Wir fahren den Wagen nach Hamburg und verkaufen ihn so wie er ist? - Und müssen noch drauf zahlen für einen anderen Wagen. Wie z.B. einem netten Jeep...

4. Variante: Wir fahren nirgendwo hin und lassen ihn auch nirgendwo reparieren? - Das kostet uns gar nichts nur starke Nerven mit einem kaputten Wagen hier rum zu gurken. Denn ein Unfall ist hier ja leider unvermeidbar.

5. Variante: ???

Auf jeden Fall sind wir noch am Überlegen. Einer von euch einen guten Vorschlag, den man auch von hier aus realisieren kann?

**************************************************

Da sitzen Sven und ich letztens im Wohnzimmer und wollen Film gucken. Die Lucy haben wir kurz davor ins Bett gesteckt, in der Hoffnung sie würde schlafen. Ich weiss nicht, ob ihr die Kinderbetten kennt mit den Gittern? - Auf jeden Fall, Sven und ich sitzen da und machen es uns gerade gemütlich, als die Lucy auf einmal mitten im Wohnzimmer steht.
Wir beide völlig erstaunt wie sie das hin bekommen hat, ohne sich weh zu tun und haben sie wieder ins Bett gesteckt. Als sie eingeschlafen war meinte Sven nur: " Das ist ja der Hammer, da müssen wir wohl einen DECKEL drauf machen, damit die da nicht mehr raus kommt. Das ist ja unheimlich..." - Meine Meinung dazu: " Du sags es mein Lieber, Du sags es..."

22.9.06 22:35, kommentieren